Vita

Prof. Dr. phil. Wolf­gang Ebert MSc, Su­per­vi­sor, Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­ter, Me­di­a­tor, Mode­ra­tor, Trai­ner, Dozent und Coach für Füh­rungs­kräfte im Pro­fit– und Non-Profit Bereich, absol­vierte nach Abschluss der Mitt­le­ren Reife zu­nächst eine Aus­bil­dung zum Schau­fens­ter-Werbegestalter, besuchte dann die Fach­ober­schule für Ge­stal­tung und stu­dierte Sozi­al­ar­beit an der Fach­hoch­schule Hagen.

Lang­jäh­rige Tätig­keit und Erfah­rung in der kom­mu­na­len Ver­wal­tungs­pra­xis als Mit­ar­bei­ter und Füh­rungs­kraft in ver­schie­de­nen Berei­chen der psy­cho­so­zia­len Arbeit (Kin­der– und Ju­gend­hilfe, Migra­ti­ons­ar­beit, All­ge­mei­ner So­zial­dienst, Woh­nungs­lo­sen­hilfe, Sucht­kran­ken­hil­fe etc.).
Ein Stu­dium an der Uni­ver­si­tät Es­sen/Duis­burg der Wirtschafts­pä­da­go­gik mit Schwer­punkt Or­ga­ni­sa­tions­theo­rie, Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­tung, Or­ga­ni­sa­tions­ent­wick­lung, Kon­flikt­ma­na­ge­ment und Media­tion schloss sich an. Abschluss als Diplom-Pädagoge. Ver­lei­hung eines Prei­ses der Uni­ver­si­tät Es­sen/Duisburg für her­aus­ra­gende Examensleistungen.

Nach Fort– und Wei­ter­bil­dun­gen zum Ge­stalt­so­zi­o­the­ra­peu­ten, Ge­stalt­psy­cho­the­ra­peu­ten und Su­per­vi­sor an der Euro­päi­schen Aka­de­mie für psy­cho­so­zi­a­le Gesund­heit und Kre­a­ti­vi­täts­för­de­rung und Zulas­sung zum heilkundlich-praktischen Psy­cho­the­ra­peu­ten folgte ein Stu­dium der Super­vi­sion an der Frei­en Uni­ver­si­tät Ams­ter­dam mit Ab­schluss­di­plom. Pro­mo­tion zum Dr. phil. (mag­na cum laude) an der Uni­ver­si­tät Es­sen/Duisburg zum The­men­be­reich Su­per­vi­sion und Systemtheorie.

Beglei­tung von Or­ga­ni­sa­tions­ent­wick­lungs– und Kon­zept­ent­wick­lungs­pro­zes­sen. Lehr­auf­träge an der Euro­pä­i­schen Aka­de­mie für psy­cho­so­ziale Ge­sund­heit und Kre­a­ti­vi­täts­för­de­rung (Bera­tung, Sucht­kran­ken­hilfe, Or­ga­ni­sa­tions­ent­wick­lung), an der Uni­ver­si­tät-Essen/Duisburg (Media­tion) und an der Donau-Universität Krems (Lehr­gangs­lei­tung des post­gra­dua­len Uni­ver­si­täts­lehr­gangs: Super­vi­sion im Ge­sund­heits­we­sen). Lehr­su­per­vi­sor und Lehr­the­ra­peut der Euro­päi­schen Aka­de­mie für psy­cho­so­ziale Gesund­heit und Kreativitätsförderung/Fritz Perls In­sti­tut. Seit 2002 Pro­fes­sor für Metho­den der Sozia­len Arbeit an der Dua­len Hoch­schule Gera-Eisenach.

…zurück